Navigation



Die Grundschule am Hagenberg

Schulgebäude

Die Grundschule am Hagenberg ist eine von drei Verlässlichen Grundschulen im Stadtgebiet Bad Iburg. Sie wird als offene Ganztagsschule geführt. An ihrer Stelle existierten bis zum Ende des Schuljahres 1992/93 eine Schule für Schüler evangelischen Bekenntnisses und eine Schule für Schüler katholischen Bekenntnisses. Erstere wurde im Sommer 1993 aufgehoben und es kam zur Neugründung einer Gemeinschaftsschule für Schüler aller Bekenntnisse. Im Sommer 1994 folgte dann die Aufhebung der Schule für Schüler katholischen Bekenntnisses, wobei Schüler- und Lehrerschaft in die Gemeinschaftsschule integriert wurden. Im Jahr 1995 erfolgte dann die Namensgebung „Grundschule am Hagenberg".

In Bad Iburg existieren neben den bereits erwähnten drei Grundschulen alle Formen der weiterführenden Schulen, also Hauptschule, Realschule und Gymnasium. Allerdings werden an der Hauptschule ab dem Schuljahr 2014/2015 keine neuen Kinder mehr eingeschult. Alternativ können diese Kinder nun eine Hauptschule in Georgsmarienhütte besuchen.

Durch die lange Tradition der circa 11000 Einwohner zählenden Stadt als Kneippkurbad und das Fehlen größerer Industriebetriebe ist ein großer Teil der Einwohner im Handels- und Dienstleistungssektor beschäftigt. Im Großen und Ganzen haben unsere Schülerinnen und Schüler ein positives Lernumfeld. Die Elternschaft ist sehr kooperativ und an der Arbeit der Schule interessiert. Ein Förderverein unterstützt die Schule ideell und auch finanziell. So verdanken wir z.B. die gesamte Schulhofgestaltung unserem Förderverein.

Während die beiden anderen Grundschulen in eingemeindeten Vororten liegen, befindet sich die Grundschule am Hagenberg am Rande des Stadtkerns in ruhiger Lage. Zum Schulgelände gehören das zweiflügelige Schulgebäude, ein Sportplatz und eine Turnhalle. Im letztgenannten Gebäude befindet sich über der Turnhalle ein Raum, der als Musikraum genutzt wird.

Im Schuljahr 2016/2017 besuchen 159 Kinder unsere Schule, die sich auf vier Lerngruppen in der Eingangsstufe, sowie zwei dritte und zwei vierte Klassen aufteilen.

Zum Kollegium gehören neben der Rektorin Frau Seestern-Pauly (ab 08.08.2016 in Elternzeit) und Frau Rolefs (kommissarische Schulleitung) 12 Kolleginnen, eine Förderschullehrkraft, vier pädagogische Mitarbeiterinnen, unsere Sekretärin Frau Kleine-Hartlage, unser Hausmeister Herr Krützmann sowie unsere FSJ-ler/innen Frau Steinmüller und Herr Rose. Im Nachmittagsbereich arbeiten weitere 9 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Außergewähnlich hoch ist der Konsens über die Erziehungsziele und die Unterrichtsformen.

Dadurch wird auch der kritische Blick auf den eigenen Unterricht und das offene Gespräch darüber ermöglicht. Auf Grund dieses häufigen Austausches erfährt die pädagogische Arbeit eine ständige Weiterentwicklung, deren kritische Reflexion gewünscht und praktiziert wird.

Die Arbeitszufriedenheit und die Bereitschaft zur übernahme neuer Aufgaben sind im Kollegium sehr hoch, was unter anderem auf die große Einflussmöglichkeit der Einzelnen auf die Arbeit an der Schule und die vielfältigen Kooperations- und Unterstützungsformen innerhalb des Kollegiums zurückzuführen ist.