Navigation



Der rote Faden

Der rote Faden, Schuljahr 2016/2017 (Druckfassung)

Auf großen, bunten Bildern in den Fluren kann jeder unsere vier Schulregeln lesen:
leise – langsam – freundlich – fair
Was diese Regeln im Einzelnen bedeuten, erfährst du hier im roten Faden.

An unserer Schule kommen viele verschiedene Menschen zusammen: Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen, pädagogische Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter/innen im Ganztag, die Schulsekretärin Frau Kleine-Hartlage, der Hausmeister Herr Krützmann und die Raumpflegerinnen Frau Riesel und Frau Kandelhart.
Damit alle gerne in unserer Schule sind, ist es wichtig, dass alle Vereinbarungen von allen eingehalten werden.
Grundsätzlich solltest du dich anderen gegenüber so verhalten, wie du selbst gerne behandelt werden möchtest, deshalb solltest du

  • dich anderen gegenüber rücksichtsvoll verhalten und sie nicht durch Worte oder Taten verletzen,
  • das Anderssein anderer Kinder akzeptieren, damit sich jeder in der Schule wohlfühlen kann,
  • anderen helfen, wenn sie Hilfe brauchen.

Für ein gutes Zusammenleben in unserer Schule gelten diese gemeinsamen Vereinbarungen:

Offener Anfang:

Ab 7:30 Uhr kannst du in deinen Klassenraum gehen und dich dort ruhig beschäftigen. Deine Klassenlehrerin erklärt dir das Material.

Verhalten im Gebäude:

Auf dem Flur bist du ganz leise und gehst langsam, damit die anderen Kinder in Ruhe lernen können.

Bevor du in die Klasse gehst, ziehst du dir deine Hausschuhe an, damit die Klassenräume möglichst sauber bleiben.

Verhalten während der Pause:

Während der Pause spielen alle Kinder innerhalb der Schulhofgrenzen.
Die Schulhofgrenzen sind: Die Sandgrube auf dem Sportplatz und die rote Laufbahn
Nicht spielen darfst du: Auf dem Rasen vor der Notfalltür,
auf dem Hügel an der Turnhalle,
und auf dem Container.

Der Sportplatz wird nur zum Fußballspielen zwischen den beiden Toren genutzt und zwar nur von den 3. und 4. Klassen.

In der 1. Pause haben die Kinder der Eingangsstufe Vorrang an der Nestschaukel und den Schaukeln auf der Wiese hinten. Es dürfen höchstens 5 Kinder gleichzeitig auf der Nesteschaukel sein. Am Donnerstag im letzten Block darfst du die Nestschaukel nicht benutzen.

Zwischen den Büschen und unter den Bäumen ist das Spielen erlaubt, solange die Füße auf dem Boden bleiben. Wir schützen dort unsere Pflanzen und jungen Bäume, indem wir keine Äste abbrechen.

Mit Stöckern darfst du nicht spielen.

Zum Klettern nutzen wir den Kletterbaum oder die Kletterwand.

In den Toilettenräumen darfst du nicht spielen und klettern.

In beiden Schulgebäuden hängt im Eingangsbereich ein Aufsichtsplan, damit du immer weißt, welche Lehrerin du ansprechen kannst.

In der Pause darfst du mit Spielgeräten aus dem Spieleschrank auf dem Schulhof spielen. Hast du dir ein Spielgerät ausgeliehen, bringst du es am Ende der Pause zum Spieleschrank zurück.

Es ist nicht erlaubt, während der Pause in das Schulgebäude zu gehen.

Nach dem Pausenende nehmen alle Kinder Rücksicht an den Türen, vor allem auch auf die Jüngeren. Es wird nicht gedrängelt.

Verhalten im Ganztag

 Du gehst nur mit Hausschuhen zum Mittagessen.

 Vor dem Essen wäschst du dir die Hände.

 Wenn du dir nicht sicher bist, ob du das Essen magst, lässt du dir eine Probierportion (kleiner Esslöffel) geben, denn wir möchten kein Essen wegwerfen!

 Wir unterhalten uns während des Essens leise, weil es gut ist sein Essen in Ruhe einzunehmen.

 Wir halten uns an die Tischregeln und verhalten uns an der Essensausgabe höflich.

 Wenn du mit dem Essen fertig bist, holst du dir leise mein Malbuch.

 Im Essensraum läufst du nicht herum, um dir passende Buntstiftfarben zu besorgen. Du malst mit den Stiften, die auf deinem Tisch liegen.

 Nach Aufforderung durch Frau Sergkanis oder Frau von Rappard-Tarras werden die Malbücher weggeräumt und der Tisch abgeputzt.

 Wir verlassen gemeinsam nach Aufforderung den Essensraum.

 Vor der Hausaufgabenbetreuung nutzt du die sog. „Freie Zeit“, um in Ruhe zur Toilette zu gehen und dir dann deinen Ranzen für die Hausaufgaben zu holen.

 In der Hausaufgabenbetreuung verhältst du dich leise, damit jedes Kind in Ruhe denken und überlegen kann.

 Wenn du schon früher mit den Hausaufgaben fertig bist, nimmst du deinen Ranzen, stellst ihn unter den Treppenaufgang in der Eingangshalle und gehst bei gutem Wetter zum Spieleschrank und bei schlechtem Wetter zum Ganztagsraum (Raum im hinteren Gebäude). Dort erwartet dich eine Betreuungsperson.

Getränke in der Schule

Zuckerhaltige Getränke werden nicht mit zur Schule genommen!

Wichtiges zum Fahrrad:

Die Lehrerinnen empfehlen den Kindern frühestens ab dem 3. Schuljahr mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen, da sie dann schon mehr Regeln kennen und Verkehrssituationen besser einschätzen können. Diese Kinder sollen einen Helm tragen. Auf dem Schulhof wird das Fahrrad geschoben.

Regenpause, was nun?

Klingelt es 3x kurz hintereinander, ist Regenpause. Du hältst dich dann nur in der Klasse auf und spielst rücksichtsvoll mit den anderen Kindern, damit es keinen Streit gibt.

Verhalten im Winter:

Wenn Schnee liegt, darfst du gerne Schneemänner bauen.
Das Werfen mit Schneebällen ist nicht erlaubt.

Verbot des Mitbringens von Waffen

Zu diesem Verbot gibt es einen Erlass des Kultusministeriums.
Dieser bezieht sich auch auf das Mitbringen von Spielzeugwaffen!

Wir besprechen diese Vereinbarungen mit Ihren Kindern in der Schule.
Es ist eine gute Unterstützung, wenn auch Sie als Eltern diese Regeln noch einmal mit Ihrem Kind zu Hause durchsprechen.
Danke für Ihre Mitarbeit!

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Rolefs
( Kommisarische Schulleitung )

 

………………………………………………………………………………………………………

Mit meiner Unterschrift bestätige ich, dass ich zu den oben aufgeführten Vereinbarungen für ein gutes Zusammenleben in der Grundschule am Hagenberg Kenntnis genommen und mit meinem/ meinen Kind/ Kindern besprochen habe.

Abgabe dieses Abschnittes bitte bis Dienstag, 30.08.2016.

____________________________________
Unterschrift der/des Erziehungsberechtigten