Navigation



Stadtgespräch

(27.10.2007)

Ein Stadtführer der besonderen Art
Vierte Klassen der Grundschule am Hagenberg waren kreativ

Vor Jahren hatten Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Hagenberg schon mal einen Stadtführer Bad Iburg für Kinder von Kindern erstellt. Viel stand drin, aber es war lediglich eine Ansammlung von zusammengehefteten losen Blüttern. In diesem Jahr haben sich die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse erneut an die Entwicklung eines Stadtführers Bad Iburg herangewagt. Wiederum für Kinder von Kindern und dieses Mal nicht in loser Blattform, sondern als 24-seitiges bunt gedrucktes Heft, dass in seiner Ausstrahlung so ansprechend ist, dass nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene es gerne zur Hand nehmen, um darin zu stübern. Es enthält - wie könnte es anders sein - jede Menge Tipps für Kids. Seit Juni haben die Jungen und Mädchen daran gearbeitet und tolle Themen zusammengestellt."Hallo Kinder! Wir wollen, dass ihr euch in Bad Iburg besser auskennt! Aus diesem Grund haben wir, die vierten Klassen der Grundschule am Hagenberg, den Kinderstadtführer geschrieben. Wenn ihr alle Seiten gelesen habt, seid ihr bestimmt so fit wie wir!" heißt es im Vorwort. Und tatsächlich erzeugt schon das Inhaltsverzeichnis soviel Spannung, dass man es lesen möchte, egal ob Kind oder Erwachsener. Die Themen sind u. a.: Wo liegt Bad Iburg?, Geschichte von Bad Iburg, ein Stadtplan - sogar mit Eintragung der Eisdielen und Spielplätze, ein Interview mit einem Eisdielenbesitzer, das Schloss, Bischof Benno, Iburger Wappen, Rathaus und ein Interview mit dem Bürgermeister, die Vorstellung des Uhrenmuseums, das Kneippheilbad, der Freden, der Zeppelinstein, die Schulen in Bad Iburg, die Jugendherberge. Natürlich gibt es ein Ausmalbild, ein Gitterrätsel und Quiz, ja sogar Witze und Termine für Kinder. 1.000 Exemplare wurden auf feinstem Papier bunt gedruckt. Es kostet eine Schutzgebühr von einem Euro und ist in der Touristinformation, im Bürgerzentrum des Rathauses und in der Bad Iburger Jugendherberge erhältlich. Die Kosten der Gesamtherstellung beliefen sich auf 1.800 Euro. 50 % hat die Stadt Bad Iburg übernommen, den anderen Teil der hiesige Energiepartner TEN, Teutoburger Energie Netzwerk eG. Dessen Vertreter Klaus Heuer betonte, dass das Unternehmen die tolle Idee des Stadtführers Bad Iburg sofort gut gefunden habe und sich deshalb auch gerne finanziell beteiligte. Bad Iburgs Bürgermeister Drago Jurak dankte den Jungen und Mädchen für ihr tolles Engagement und lobte auch die sofortige Bereitschaft der TEN, sich finanziell in das Projekt mit einzubringen. Bei der offiziellen Vorstellung des Stadtführers Bad Iburg für Kinder von Kindern waren alle 45 Jungen und Mädchen der vierten Klasse der Grundschule am Hagenberg dabei. Natürlich war es Ehrensache, dass sie als Schaffer des Heftes als erste ein Exemplar geschenkt bekamen.

 

Bürgermeister Drago Jurak war begeistert vom neuen Stadtführer und brachte das den Jungen und Mädchen deutlich zum Ausdruck.

Stolz präsentierten die Jungen und Mädchen ihr druckfrisches Werk. Auf dem Foto v.l. mit dabei Schulleiterin Steffi Baalmann, Klassenlehrerin der Klasse 4a Sabine Balz, Bürgermeister Drago Jurak, Klaus Heuer von der TEN, Klassenlehrerin der Klasse 4b Beate Lucas-Nülle sowie Barbara Götting von der Stadt Bad Iburg.

Stadtgespräch Logo

Schullogo

Schullogo

Mehr...