Navigation



Sonstiges

(28.06.2008)

Klassenfest der 2a
Die Klasse 2a feierte am 28. Juni 2008 ihr alljährliches Klassenfest. Die beiden Elternvertreter Martin Eichholz und Thomas Buschmeyer sahen sich gezwungen, anlässlich bedenklicher Pisaergebnisse eigene Untersuchungen anzustellen. Sie nutzten eine Schnitzeljagd als Tarnung, um sowohl bei den Kindern als auch bei den Eltern notwendiges Elementarwissen wissenschaftlich fundiert abzufragen.

Die gute Nachricht vorweg: Der Allgemeinwissensstand der Kinder ist auf einem erstaunlich hohem Niveau. Sämtliche Aufgabengebiete der Kinder wurden ohne Ausnahme (!) fehlerlos gelöst. Man konnte sogar feststellen, dass die motivierten Kinder einen Teil der Erwachsenenfragen übernahmen. Auf eine an die Eltern gerichtete Frage, was Karl der Große mit Iburg zu tun hat, wurde (von den Kindern) beispielsweise geantwortet: "Der hat sich in Iburg mit Widukind gekloppt." So präzise und prägnant ist es unseres Wissens in keinem Geschichtsbuch beschrieben. Anlässlich dieser äußerst erfreulichen Ergebnisse wird die Schulleitung hiermit ausdrücklich gebeten, diese Ergebnisse noch vor den Sommerferien an das Kultusministerium weiterzuleiten.

Leider muss an dieser Stelle auch darüber berichtet werden, dass es bei den Erwachsenen gravierende Wissensdefizite gibt. Zwar wurde das Wunschthema "Geometrie" überwiegend fehlerfrei gemeistert, doch brachten die Bereiche "Geschichte" und "Logische Zahlenreihen" leider erstaunliche Lücken zum Vorschein. Nicht Gegenstand der Untersuchung - jedoch genauso verbesserungswürdig - ist auch die "Schrift und Form". Deshalb hier der klare Lösungsvorschlag des noch amtierenden Elternvertreterduos an die Betroffenen: Ein straffes, auf zwei Jahre angelegte und einem renommierten Bildungsträger konzipiertes Fortbildungsprogramm muss dazu führen, um die Eltern wieder einigermaßen auf den Stand der Dinge zu bringen.

Losgelöst von allen pädagogischen Aspekten gab es bei dieser Veranstaltung durchaus auch einen gewissen Spaßfaktor. Die drei Teams "Badiburger", "Waldläufer" und die "XXL-Brix-Knödel" ließen sich von den gelegentlichen Schauern nicht die gute Laune verderben. Nach der ca. 2 Stunden dauernden und durchaus anstrengenden Tour durch die Iburger Wildnis fand man sich wieder zum gemütlichen Teil an der Iburger Jugendherberge zusammen. Für die Kinder war dieser Ort ein idealer Platz, denn das aufgebaute Volleyballfeld und der Fußballplatz wurden von ihnen fast pausenlos in Anspruch genommen.

Wunderschön fasst die von den "Waldläufern" geschriebene Geschichte den heutigen Tag zusammen: "Die drei Freunde Julian, Hänsel und Gretel saßen bei gutem Wetter auf dem Berg Horeb und planten ihre Ferien. Plötzlich bekam Julian einen Anruf seiner Mutter. Sein Vater Kneipp saß in der Kneipe und war versackt. Er sollte dem Drachen auf dem Dach Bescheid sagen, ihn nach Hause zu bringen, da das Sommerfest der Klasse 2a der GSH, trotz Fotosynthese, stattfindet. Julian jedoch suchte Karl den Großen (Käfer), um mit ihm zum Grillen als Spaßfaktor zu gehen. Alle fanden das gut. Es hat Spaß gemacht."

Wer das nicht versteht, sollte sich auch für das stattfindende Fortbildungsprogramm für Erwachsene Zeit nehmen oder einfach die Kinder der 2a fragen ;>).

(Thomas Buschmeyer)

Schullogo

Schullogo