Navigation



Neue Osnabrücker Zeitung

(11.04.2008)

Mit Sams zum Sieg beim Vorlesen
Premiere bei gemeinsamer Begabtenförderung im Südkreis


Der erste Vorlesewettbewerb von Grundschulen und Gymnasium überzeugte mit beachtlichen Leistungen. Strahlende Sieger waren (von links) Hannah Baumann (3. Platz), Michel Remling (1. Platz) und Jana Fries (2. Platz).

rop BAD IBURG
Mit frechen Sprüchen und schräger Gesangseinlage brachte es Herrn Taschenbier zur Verzweiflung: Das Sams reizte gestern die Lachmuskeln der Besucher im Gymnasium Bad Iburg. Der ungewähnliche Gast, mit dem Zimmerschlüssel kurzerhand auf den Schrank entschlüpft, brachte Michel Remling aus Bad Rothenfelde den ersten Preis beim Vorlesewettbewerb der Grundschulen ein.
Zum ersten Mal forderte der Wettbewerb bei der gemeinsamen Begabtenförderung von Grundschulen und Gymnasium die jungen Leseratten heraus. "Lesen ist eine der wichtigsten Fähigkeiten - und außerdem macht es viel Spaß", begründete Organisator Wolfgang Tippel die Einladung, der als Zuhörer auch zwei fünfte Klassen des Gymnasiums folgten. Insgesamt zehn Viertklässler aus den Grundschulen im Südkreis stellten sich dem kritischen Urteil der Jury - und griffen dabei erstaunlich gelassen zu ihren Büchern. Schließlich hatten sie sich schon im Vorfeld in Klassen- und Schulwettbewerben durchgesetzt. Mit Erich Kästner eröffnete Jana Fries von der Grundschule am Hagenberg die Lese-Runde. "Die Sache mit den Klößen" brachte ihr mit viel Humor den zweiten Platz ein. Für ihre heitere Begegnung mit Mr. Mosse, dem notgelandeten Elch, erhielt Hannah Baumann von der Grundschule Glandorf den dritten Preis. Ihre Lesekompetenz bewiesen die Schüler jedoch nicht nur mit ihren eigenen Büchern. Auch "Olga, das beste Meerschweinchen der Welt" brachte sie als Fremdtext nicht aus dem Konzept.
In der Beurteilung von Lesefertigkeit, Betonung und Testverständnis hatten Katrin Thomasmeyer, Maria Werner, Christiane Schneider und Wolfgang Tippel als Jurymitglieder keine leichte Aufgabe. "Das war ein erstklassiger Wettbewerb", zeigten sie sich vom hohen Niveau der Darbietungen begeistert. Zur Belohnung hielten sie für alle Teilnehmer einen Gutschein für eine Schnupperstunde im Gymnasium bereit. Als klarem Sieger winkte Michel Remling natürlich noch eine besondere überraschung: Für seine tolle Leistung erhielt er zusätzlich einen begehrten Kinogutschein.


Schullogo

Schullogo