Navigation



Neue Osnabrücker Zeitung

(29.03.2004)

STOLZ PRÄSENTIEREN die Mädchen der beiden vierten Klassen der Bad Iburger Grundschule am Hagenberg Obstteller, Holzschiffe und Korkindianer, die sie während der Projekttage hergestellt haben. Birgit Pahlkötter (rechts im Hindergrund) und Astrid Schwarz hatten die nötigen Hinweise für Feilen, Bohren und Raspeln gegeben.
Foto:Gert Westdörp

"Wir haben super viel Spaß gehabt!"
Bad Iburger Grundschüler stellten Ergebnisse ihrer Projektwoche vor

Bad Iburg (erk) Am letzten Tag vor den Ferien waren sich die Bad Iburger Grundschulen einig: Sie schlossen ihre Projekte ab, die sie Tage oder Wochen in Atem gehalten hatten.

Während in Ostenfelde die fünfwöchige Rückenschulung beendet wurde, kürten die Kinder in Glane ihre Schulsieger im Vorlesewettbewerb. Hoch her ging es auch in der Pausenhalle der Grundschule am Hagenberg. Eltern und Kinder drängelten sich vor Stellwänden mit Fotos, Tischen mit Obstschalen und Wasserbecken mit Schiffen. "In unserem Projekt ging es darum, dass Mädchen Jungenberufe und -arbeiten kennen lernen und Jungen Mädchenberufe und -arbeiten", klärte Etienne die Gäste auf, "es hat super viel Spaß gemacht."
Handschriftlich verfasste Berichte und Stellwände mit Fotos informierten über das dreitägige Praktikum der Jungen in zwei Bad Iburger Kindergärten. "Wir hatten alle Hände voll mit Puzzeln, Kakaoeingießen und Schuhezubinden zu tun", schreibt Calvin zum Beispiel. Zur gleichen Zeit hatten sich die Mädchen um Tischlermeisterin Birgit Pahlkötter und Mädchenreferentin Astrid Schwarz im Werkraum versammelt. "Zuerst haben wir überlegt, wie wir uns selbst gern sehen", sagt Carolin. Ihr Lachen konnten sich die Eltern nur mit Mühe verkneifen, als die Elfjährige den zweiten Teil beschrieb: "Dann haben wir eine Collage angefertigt zu dem Thema, wie Männer uns gern sehen würden." Bei der Ausstellung präsentierten die Mädchen dann voller Stolz auch die Obstteller aus Kleiderbügeln, die Holzschiffe und Korkindianer. Wie professionelle Holzarbeit hergestellt wird, schauten sich die Viertklässler dann am letzten Tag in der Firma Blanke an, die Türen und Zargen herstellt. Jeweils in der letzten Stunde der Projekttage hatten sich Jungen und Mädchen in den Klassenräumen getroffen, um von ihren Erfahrungen zu berichten. Zusammenfassung der Mädchen: "Mit den Jungen war nichts mehr anzufangen. Die waren vom Kindergarten geschafft."

Schullogo

Schullogo